Gut betreut nach der Geburt

Innigst lieben, immer wieder staunen, vor Stolz platzen, Glück pur erfahren? Aber auch viele Fragen haben, müde oder sogar erschöpft sein, Überforderung spüren?

Die ersten Tage zu Hause mit einem Neugeborenen bedeuten Neuorientierung und Umstellung. Haben Sie vor der Geburt keine Hebamme organisieren können? - Familystart Zürich hilft Ihnen bei der Organisation und Suche einer frei praktizierenden Hebamme.

Die Hebammen und Pflegefachfrauen in unserem Netzwerk verfügen über jahrelange Erfahrung. Sie sind einfühlsam, kompetent und sichern die medizinische Betreuung von Mutter und Kind nach der Geburt. Auftretende Schwierigkeiten wie beispielsweise eine Gelbsucht beim Neugeborenen (Ikterus) oder ein Milchstau bei der Mutter können frühzeitig erkannt und behandelt werden. Ausserdem bietet Familystart Zürich in Zusammenarbeit mit ProJuventute einen telefonischen 24h-Beratungsdienst an. Wenden Sie sich dazu an die kostenlose Beratung der Pro Juventute für Eltern und Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen (058 261 61 61).

Nachbetreuung zu Hause

  • Wochenbettbetreuung durch eine frei praktizierende Hebamme oder Pflegefachfrau
  • Stillberatung während der gesamten Stillzeit

Vor der Geburt

  • Schwangerschaftsbetreuung (ergänzend oder ersetzend zu Ihren Terminen bei der Gynäkologin/dem Gynäkologen)
  • Geburtsvorbereitung (auf Anfrage)

Kosten

Vermittlung einer Hebamme für das Wochenbett

Die Vermittlung einer Hebamme ist für Frauen, die in einem Partnerspital von Familystart Zürich (Universitätsspital Zürich, Triemli, Zollikerberg, Kantonsspital Winterthur) gebären, unentgeltlich. Für Frauen, welche in anderen Spitälern gebären, wird eine Vermittlungsgebühr von CHF 50.- erhoben.  

Leistungen der Hebammen

Diese werden ohne Belastung von Franchise und Selbstbehalt von der Grundversicherung der Frauen übernommen.

24h-Erreichbarkeit der Hebamme (Pikett)

Ihre Hebamme ist über Wochen in Bereitschaft und rund um die Uhr für sie erreichbar. Dieser Pikettdienst ist durch die Grundversicherung nicht gedeckt. Einige Gemeinden übernehmen die Kosten von CHF 115.-. Falls die Wohngemeinde diese Kosten nicht übernimmt, stellt die Hebamme Ihnen diese direkt in Rechnung. Bei Fragen melden Sie sich bei ihrer Hebamme.